Drucken

Torsten Betschart und Christoph KochAm 5. Juni 2014 fand die 4. Generalversammlung des Clubs 66/11 im Sternensaal in Wohlen statt. Der Förderverein von Handball Wohlen unterstützt den Handball-Club bei Projekten, die sonst nicht mit eigenen Mitteln realisiert werden können.

Der Präsident, Christoph Koch, begrüsste 43 Mitglieder und berichtete über das erfolgreiche vergangene Vereinsjahr. Der Mitgliederbestand wuchs auf 76 Personen. Der Club 66/11 unterstützte im dritten Vereinsjahr drei Projekte des Vereins Handball Wohlen: Förderprogramm zugunsten von Jungtalenten und Schlüsselspielern, die Ausbildung der Juniorentrainer und vor allem das Projekt „Handball Wohlen macht Schule“ unter Leitung von Dominique Meier. Sie konnte 27 Kinder für den Handball Sport begeistern. Während des Jahres wurden jeweils am Dienstag und am Samstag Trainings für Kids durchgeführt. Zudem absolvierte Dominique Meier diverse Turnstunden bei verschiedenen Schulklassen in Waltenschwil und Wohlen. Das Ziel ist es, den Kindern die Freude an der Bewegung und dem Spiel mit dem Ball zu vermitteln und diese so für den Handballsport zu gewinnen.
Im neuen Vereinsjahr erhält der Handball Wohlen wiederum einen stattlichen Betrag für die Trainerausbildung, für das Förderprogramm zugunsten von Jungtalenten und Schlüsselspielern. Das Damen 1 erhält nach dem Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse einen Beitrag für die Mehrkosten im Spielbetrieb und natürlich wird das erfolgreiche Projekt „Handball Wohlen macht Schule“ weiterhin unterstützt.

Nach der speditiv durchgeführten GV präsentierte uns Torsten Betschart, Schwinger, zum Thema "Schwingen eine urige, moderne Sportart" seine persönlichen Eindrücke auf unterhaltsame Weise. Danach lud der Vorstand die Mitglieder zu einem feinen Nachtessen in das Restaurant Sternen ein. Bilder der GV sind im Mitgliederbereich aufgeschaltet.